Um heute konkurrenzfähig zu bleiben, müssen Unternehmen aus nahezu allen Branchen den Einsatz von Softwarelösungen intensivieren. Das bedeutet insbesondere auch, dass bei individuellen Softwareprojekten neueste Technologietrends berücksichtigt werden müssen. Um solche Projekte umzusetzen und von neuesten Technologien profitieren zu können ist in sehr vielen Fällen externe Unterstützung nötig.

Ein beliebter (und relativ leicht umsetzbarer) Ansatz für die Beauftragung eines Auslagerungsanbieters ist die Auswahl eines Anbieters, der sich auf verschiedene Branchen des Kunden spezialisiert hat. Dieser etablierte Weg wird voraussichtlich einen guten Mehrwert für den Kunden liefern – und steigert selbstverständlich auch die Umfänge und Margen der Aufträge für spezialisierte Anbieter. Doch für viele ausgelagerte Softwareprojekte Abkürzung bei der Beauftragung ebenso Gefahren mit sich bringen.

Zunächst warten im Hintergrund erhebliche Einschränkungen und Risiken für den Wettbewerb. Anbietern maßgeschneiderter Software, die per Definition eine einzigartige Lösung für alle Kunden bereitstellen müssen, sind aufgrund von Beschränkungen für gesamte Wirtschaftszweige die Hände gebunden. Doch keiner derjenigen Kunden, die von solchen Anbietern als Referenz für seine Branchenspezialisierung herhalten müssen, würde selbst ein hypothetisches Risiko eingehen, dass geistiges Eigentum gegenüber direkten Wettbewerbern aufgedeckt wird. Leider ist es bei auf Branchen spezialisierten Anbietern wahrscheinlicher, dass solche Indiskretionen aufgrund des Faktors Mensch geschehen.

Dann ist die Frage erlaubt, wie solide die angegebenen Branchenspezialisierung wirklich ist. Ist bei genauerer Betrachtung des Angebots des Anbieters der teure Preis tatsächlich gerechtfertigt? Branchenexperten stellen fest, dass nur große Anbieter (über 250 Millionen US-Dollar Jahresumsatz), die hohe Preise verlangen, aller Wahrscheinlichkeit nach, eine substanzielle Summe für auf Branchen zugeschnittene Lösungen aufwenden. Kleinere Anbieter tendieren dazu, den Großteil, wenn nicht gar das gesamte Budget für die Spezialisierung auf mehrere Branchen, in attraktive Marketinginhalte und den Aufbau gezielter Vertriebskampagnen zu stecken – also nichts, von dem ein Kunde profitieren würde.

Daher ist es kein Wunder, wenn ein Kunde nach Unterzeichnung eines vielversprechenden Vertrags mit Branchenexperten mit einer merkwürdigen Wettbewerbseinschränkung oder im Extremfall sogar der Enthüllung wichtigen Fachwissens konfrontiert wird. Am schlimmsten ist jedoch das erheblich überteuerte Geschäft, das sich als eine weitere handelsübliche Lösung herausgestellt hat.

Nach Erkenntnissen einer von Accenture durchgeführten Umfrage glauben letztendlich 81 % der Befragten auf einer eher strategischen Ebene, dass Branchengrenzen aufgrund der vernetzten digitalen Wirtschaft allmählich immer stärker verwischen.

Glücklicherweise gibt es andere Möglichkeiten, Kunden gezielte Softwarelösungen anzubieten. Diese könnten womöglich nicht so gut bewertet sein, für den Kunden aber tatsächlich hochwertige und individuelle Lösungen sein. Da diese Methoden mehr harte Arbeit für den Kunden als Marketing mit Branchenfokus erfordern, können sich die Kunden sicher sein, auf natürliche Weise langfristig davon zu profitieren. Edvantis arbeitet mit jedem Kunden ganz individuell, um die Geschäftsziele und die Arbeitskultur des Kunden ganz genau zu verstehen. Im Anschluss planen wir das Projekt und die beteiligten Mitarbeiter entsprechend den Anforderungen und des Verständnisses des Kunden. Gleichzeitig analysiert unsere Forschungs- und Entwicklungsabteilung die beim Kunden vorhandenen Technologien und berät, welche Lösungen und Technologien einen weiteren Beitrag zu dessen Zielen leisten können. So ist es uns möglich, aus unseren langjährigen Erfahrungen in dutzenden Branchen zu schöpfen und diese sinnvoll und wirksam in die Umsetzung des vorliegenden Projektes einfließen zu lassen.

Die Größe des Kundenunternehmens (oder vielmehr seine kognitive Größe hinsichtlich der Position im Markt und der Unternehmenskultur), ist einer der wichtigsten Faktoren, wenn es darum geht geeignete, passgenaue Lösungen zu entwickeln. Auf der Grundlage von Tausenden Softwareprojekten für Kunden verschiedenster Größe hat Edvantis sorgfältig zwei Dienstleistungslinien kreiert, die beide ganz spezifische Vorteile für zwei Kundengruppen beinhalten: Kleine-/Mittlere Unternehmen sowie Großunternehmen.