Warum Headless Commerce Eine Zukunftssichere Einzelhandelsstrategie Ist

Akteure in der E-Commerce-Branche haben ständig mit der Frage zu kämpfen, ob sie mit dem Kunden Schritt halten oder in der Vergangenheit stecken bleiben. Sie bemühen sich, mit den dynamischen Marktveränderungen Schritt zu halten und gleichzeitig ihre eigene Effizienz und ihren Gewinn zu steigern. Doch die veraltete E-Commerce-Architektur und die daraus resultierende mangelnde operative Agilität hindern die Unternehmen daran, die perfekte Balance zwischen Kundenzufriedenheit und Rentabilität zu finden.

Ein neuer Ansatz scheint sich direkt vor unserer Nase zu befinden. Einzelhändler können mit einer Headless-Commerce-Architektur ihren Umsatz steigern, die Reibung zwischen Marketing- und IT-Teams beseitigen und die Kundenerfahrung verbessern.

Laut 52% der Digitalagenturen und 46% der Händler, die am Global Headless Report 2021 teilgenommen haben, ist Headless der wichtigste Trend in der Welt des Einzelhandels. Was macht Headless E-Commerce zu einem so vielversprechenden Technologievektor? Tauchen wir ein! 

Was ist Headless Commerce?

Headless Commerce, auch bekannt als Composable Commerce, ist ein technologisches Architekturlayout, bei dem die dem Benutzer zugewandten Shopkomponenten von den Backend- und Transaktionsfunktionen getrennt sind. Dies ermöglicht es, die visuelle(n) Schnittstelle(n) zu ändern, ohne serverseitige Änderungen (umfangreicher Programmieraufwand) vorzunehmen.

Headless steht für das H in MACH – eine modulare IT-Architektur, die aus Microservices, APIs, Cloud und Headless besteht.  Diese Technologieprinzipien bilden die Grundlage für erstklassige Technologieplattformen.  

Die Headless-Architektur ermöglicht es Ihnen, mehrere Frontend-Schichten an ein einheitliches Backend anzuschließen, so dass Sie neue Kampagnen schnell auf mehrere Verkaufskanäle – Mobile, Web, intelligente Geräte oder Selbstbedienungskioske – bringen können, ohne sich um serverseitigen Code kümmern zu müssen. Oder, wie BigCommerce es ausdrückt: Sie haben ein “Schweizer Taschenmesser an kundenorientierten Tools mit einer einzigen Handelsplattform im Backend”. 

Headless Architektur bei BigCommerce

Eine E-Commerce-Plattform besteht im Allgemeinen aus drei Schichten: dem Frontend, dem Backend + APIs.

Sie können das Gesamtpaket von einem SaaS-Anbieter kaufen oder ein Entwicklerteam mit der Erstellung einer maßgeschneiderten E-Commerce-Lösung beauftragen.

Aber nehmen wir an, Sie benötigen später mehr Designvorlagen und UI-Funktionen als die von Ihrem SaaS-Anbieter angebotenen. Es gibt immer noch die Möglichkeit, die benötigten Funktionen von Grund auf neu zu entwickeln, aber das ist kostspielig und zeitaufwändig. Und Sie brauchen diese Kampagnenseite/VR-gesteuerte Seite/Mobile App so schnell wie möglich.

Hier kommt Headless ins Spiel. In diesem Fall:

  • Ein offener SaaS-Anbieter wie BigCommerce stellt das Backend Ihres Shops bereit. Deren E-Commerce-Plattform verfügt über vorgefertigte Funktionen zur Verwaltung von Bestellungen, Produktkatalogen, Hosting, Sicherheit und so weiter.
  • Dann können Sie verschiedene Frontend-Frameworks auswählen (anstatt Standardvorlagen für Ihren Shop zu verwenden) und alles mit dem von BigCommerce verwalteten Backend verbinden.

Mit der Headless-Architektur erreichen Sie maximale Flexibilität bei der Gestaltung und Entwicklung Ihres digitalen Shops. Dies ist etwas, das monolithischen Systemen oft fehlt.

Wie Sich Headless Commerce Von Einer Monolithischen Architektur Unterscheidet

In monolithischen E-Commerce-Plattformen sind serverseitige Komponenten und Präsentationskomponenten eng miteinander verbunden. Aus diesem Grund ist es wahrscheinlich, dass die Aktualisierung einer Benutzeroberfläche sowohl eine Validierung als auch Änderungen auf der Backend-Seite erfordert.

Wenn Sie beispielsweise das Rasterlayout einer Produktseite ändern möchten, kann dies die Leistung anderer Funktionen wie der Kassenseite oder des Warenkorbs beeinträchtigen. Um eine kleine Änderung am Design vorzunehmen, müssen Sie sowohl die Frontend- als auch die Backend-IT-Entwickler einschalten, um sicherzustellen, dass keine anderen Teile der App nicht ausfallen.

Da das Online-Shopping hauptsächlich auf dem Desktop stattfand, störten sich nur wenige Händler an dieser Unflexibilität. Da die Menschen heute jedoch über mehrere Kanäle einkaufen (ca. 36 % der Offline-Verkäufe werden digital getätigt) und eine hervorragende Kundenzufriedenheit erwarten, ist die monolithische Architektur zu einem Hindernis für das Wachstum geworden.  

Hier ist der Vergleich zwischen Headless und monolithischer Architektur:

Warum Sich Führende Einzelhändler für die Headless-Lösung Entscheiden

In 2021 gab ein Drittel der Händler an, dass sie planen, bis Mitte 2022 auf Headless umzustellen, und ein weiteres Drittel planten dies noch in 2021.  

Ja, die Umstellung von Geschäften ist ein großes Unterfangen. Aber die Dynamik der Verbraucheranforderungen wird Online-Händler früher oder später dazu zwingen, von einer monolithischen Architektur auf Headless umzustellen. Und wenn ein Unternehmen eine führende Rolle im Einzelhandel spielen will, dann sollte es im Team “früher” sein. Andernfalls riskieren Sie, Marktanteile an agilere, technikorientierte Akteure zu verlieren.

Der Übergang zum Headless Commerce bietet enorme Umsatzchancen, kreative Freiheit und andere Vorteile, die Sie sich nicht entgehen lassen sollten:

1. Bessere Kundenerfahrung (CX)

Im Einzelhandel ist das Kundenerlebnis ein entscheidender Wettbewerbsvorteil. Salesforce berichtet, dass 84% der Kunden die Kundenzufriedenheit genauso wichtig ist wie die Produkte und Dienstleistungen eines Unternehmens.  

Die Verbraucher wollen, dass ihre Lieblingsmarken personalisierte Erlebnisse bieten, einen außergewöhnlichen Kundenservice bereitstellen und ihre Erwartungen ständig übertreffen. Laut dem McKinsey-Bericht 2020 wünschen sich 80 % der befragten Verbraucher von Einzelhändlern eine persönliche Note. Und laut dem PWC-Bericht 2021 wünschen sich 39% der Kunden, dass Marken stets ihre Bedürfnisse erfüllen, und 38% erwarten, dass der Kundenservice hochkarätig ist.  

Headless hebt die Kundenzufriedenheit auf die nächste Stufe, da es die Möglichkeit bietet, das Design nach Lust und Laune zu ändern, die Seiten an die dynamischen Erwartungen der Nutzer anzupassen, die Navigation und die Konsistenz des Designs zwischen den Kanälen zu verbessern, usw.

Burrow, ein Möbelhändler, hat sich zum Beispiel für BigCommerce entschieden, weil es Headless bietet. Das Unternehmen entschied sich für eine Kombination aus einem benutzerdefinierten CMS und dem BigCommerce-Backend. Durch die Verwendung einer benutzerdefinierten Lösung schuf Burrow einzigartige Einkaufserlebnisse über verschiedene Kanäle hinweg, steigerte die Website-Performance und brachte maßgeschneiderte Designs in neue Marketingkampagnen ein. Diese kreative UX-Freiheit führte bei Burrow zu einer Steigerung der Konversionsrate um 30%. 

2. Omnichannel-Einzelhandel

Über 60-70% der Kunden kaufen heute über mehrere Kanäle ein – im Geschäft und online. Dennoch investieren große Marken zunehmend in andere Plattformen, die die Vorteile von Laden- und Online-Einkäufen kombinieren, wie z.B. Selbstbedienungskioske und Live-Commerce. So verzeichnen Unternehmen beispielsweise einen Anstieg der jüngeren Kunden um 20%, wenn sie Live-Commerce einsetzen.  

Wenn Marken neue Kanäle nutzen, müssen sie auch ihre Markenidentität bewahren und das gleiche Maß an Kundenerfahrung bieten. Kunden wollen in erster Linie ein großartiges Erlebnis an jedem Berührungspunkt, sei es Ihre Website oder eine intelligente Kühlschrankschnittstelle. Und genau hier erweist sich die Headless-Architektur als hilfreich.

Headless ermöglicht ein konsistentes Design und die Optimierung von Inhalten, die auf die Anforderungen der einzelnen Kanäle zugeschnitten sind. Bei mobilen Geräten müssen beispielsweise die Hauptschaltflächen größer sein und bei Kiosken sollte es keine langen Texte geben, damit keine Warteschlangen entstehen. Mit Headless können Sie die Benutzer mit einer individuellen, auf die Marke zugeschnittenen Präsentationsebene auf jedem Kanal erfreuen und gleichzeitig Einzelhandelstransaktionen aus mehreren Kanälen in einem Backend-System zusammenführen und verarbeiten.

3. Schnellere Markteinführung und Schnelleres Wachstum

Der E-Commerce-Markt wuchs in den Jahren 2020/21 wie auf Steroiden und hat sich auch 2022 nicht abkgekühlt. In diesem Jahr wird der weltweite E-Commerce-Umsatz zum ersten Mal die Marke von 5 Billionen Dollar überschreiten. Ein solch schnelles Wachstum des Sektors bedeutet zunehmenden Wettbewerb. Wenn Sie also ein Kundensegment oder einen neuen Markt dominieren wollen, müssen Sie mit Höchstgeschwindigkeit vorgehen.   

Mit Headless können Sie Ihre Aktivitäten schneller auf neue Kanäle und Märkte ausweiten. Und so geht’s:

  1. Headless-Architektur bedeutet, dass Sie die Backend-Funktionen (Kern-Commerce-Funktionen) Ihres SaaS-Anbieters wie BigCommerce sofort nutzen. Und Sie entwickeln nur das benutzerdefinierte Frontend. Dadurch wird der Entwicklungsprozess beschleunigt.
  2. Mit Headless können Sie die besten Frontend-Tools auswählen und miteinander verbinden, um die zusätzlichen Funktionen zu erhalten, die Sie benötigen (z. B. AR-gestützte Landing Pages). Sie können verschiedene Designs erstellen oder spezifische Tools für die Frontend-Ebene jedes Kanals verwenden.
  3. Mit Headless können Marketingteams benutzerdefinierte Inhalte erstellen und das Seitendesign ändern, ohne auf die IT-Abteilung angewiesen zu sein.

Durch den Zugriff auf die wichtigsten Commerce-Funktionen und die hohe Interaktionsgeschwindigkeit können Sie schnell auf neue Kanäle und Märkte expandieren (und sind damit der Konkurrenz voraus).

4. Erstklassige Technologie und APIs

Headless-Architekturen stützen sich in hohem Maße auf Anwendungsprogrammierschnittstellen (APIs). APIs sind wie ein ‘Klebstoff’. Sie helfen Ihnen, verschiedene Frontend-Frameworks, CMS, DXPs und PWAs mit Ihrem Backend (E-Commerce-Plattform) zu verbinden.

Bei monolithischen Systemen waren die Entwickler gezwungen, dieselben Programmiersprachen oder eine bestimmte Anzahl von unterstützten Frontend-Frameworks zu verwenden, um individuelle Designs zu entwickeln. Oder alles von Grund auf neu zu entwickeln, was immer teurer ist. Headless hat das geändert.

Da die Headless-Architektur die Verwendung von “komponierbaren Blöcken” (Microservices und APIs) voraussetzt, haben Sie die Möglichkeit, die besten Frontend-Tools mit vorgefertigten Lösungen, die Sie benötigen, auszuwählen und einfach zu übernehmen. Mindestens 75% der Kunden erwarten heute, dass Marken neue Technologien einsetzen, um ihre Kundenzufriedenheit zu verbessern. Eine Headless-Architektur gibt Ihnen den Spielraum und die Flexibilität, genau das zu tun.  

5. Stabile Abläufe

Da Sie über ein separates Frontend und Backend verfügen, können Sie beide anpassen, ohne das jeweils andere zu stören. So können Ihre Entwickler die Backend-Prozesse optimieren (z.B. neue Integrationen hinzufügen, die Geschwindigkeit maximieren, die Sicherheit verbessern, die Anwendung einfach skalieren), ohne sich um das Frontend zu kümmern.

Als The Good and the Beautiful beispielsweise ihre E-Commerce-Plattform nicht mehr weiter skalieren konnte, entschied sich das Unternehmen für die Migration auf eine Headless-Architektur bei BigCommerce. Durch die Entkopplung des Frontends vom Backend gelang es dem Einzelhändler, den Umsatz zu steigern und die Auftrags- und Versandabwicklung im Backend zu verbessern. Auf der Frontend haben sie ihr Design aufgefrischt und das WordPress CMS angeschlossen, um mehr Bildungs- und Werbeinhalte für Kunden zu veröffentlichen. Nach der Migration verzeichnete das Unternehmen einen Anstieg der Konversionsrate um 72%, einen Anstieg der Bestellungen um 358% und einen Anstieg der Einnahmen um 322%. 

Außerdem kann das Marketingteam mit Headless Page Builder verwenden, ohne die IT-Abteilung einschalten zu müssen. Burrow zum Beispiel konnte sich mehr auf das Marketing konzentrieren, seit die Teams mit Headless die autonome Kontrolle über die Website haben, ohne auf Code angewiesen zu sein. Die geringeren Reibungsverluste zwischen den Teams sind der Grund, warum 72% der Händler planen, in Zukunft eine Headless-Architektur zu verwenden.  

Fazit

Der Online-Handel entwickelt sich ständig weiter und bietet Händlern neue Möglichkeiten, Kunden zu gewinnen. Ob eine Marke diese Möglichkeiten nutzt oder standhaft bleibt, hängt von ihrer Fähigkeit ab, innovativ zu sein und sich zu verändern.

Oft sind es die Marktführer, die aus den Veränderungen Kapital schlagen. Laut McKinsey sind 50 Prozent der Unternehmen mit den höchsten 10 Prozent des Umsatzes erfolgreicher beim Testen von Ideen und bei der Veränderung von Produkten, Dienstleistungen und der Art und Weise, wie sie ihr Geschäft betreiben, als ihre Wettbewerber. 

Im Wettlauf um die Kunden gewinnen diejenigen, die mutige Entscheidungen treffen, um rechtzeitig zu innovieren. Seien Sie unter den Spitzenreitern. 

Edvantis bietet eine Reihe von E-Commerce-Entwicklungsdienstleistungen an, darunter auch Unterstützung bei der Einrichtung einer Headless Architecture auf BigCommerce. Kontaktieren Sie uns, um eine Beratung zu erhalten.  

Erhalten Sie neue Blog-Updates in Ihrem Posteingang

Sie könnten auch
interessiert sein an